Image Slider

-

Jahresrückblick

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten und dann endet auch schon wieder 2016.
Es war ein Jahr mit Höhen und Tiefen!


Dieses ist nun schon tatsächlich mein 4. Jahresrückblick!
Das bedeutet im nächsten Jahr schreibe ich meinen Blog 5 Jahre!


Eigentlich wollte ich den Rückblick dieses Jahr aus Zeitmangel ausfallen lassen aber mir macht es selber viel zu vielSpaß nochmal in all meinen DIY und Beiträgen zu stöbern! Und daher freue ich mich euch zu jedem Monat ein paar Highlights zu zeigen.


Mein persönliches Highlight des Jahres war natürlich das Erscheinen meines Buchs! Am 28. März konnte ich es endlich in den Händen halten und viele von euch mit mir!


Beim Bloggertreffen im April habe ich die kleinste Torte mit den meisten Kalorien meines Lebens gebacken....sehr lecker aber wahrscheinlich eine einmalige Angelegenheit!


Im Mai habe ich angefangen mehr Wochenstunden zu arbeiten und mich mit dem Gedanken getragen den Blog aus Zeitgründen zu schließen!


Da ich ihn aber so liebe habe ich mich erst mal zu einer Pause durchgerungen!
(Pause)



Nach einigen Wochen Sommerpause habe ich mir überlegt, dass ich so poste, wie sich die Projekte ergeben...


...z.B. die schwarze Wand im Zimmer meiner Tochter. So ging es los....und noch einige Wände und Möbel mehr wurden gestrichen.


Dann überkam mich ein creativer Schub und ich "musste" sogar einige Male 2x die Woche posten.


Im Esszimmer sind nun endlich die Stühle eingezogen, die ich mir schon seit Jahren wünsche und vor 2 Wochen haben wir sogar die Bank und die dunkelbraunen Lederstühle, die wir vorher hatten, verkauft!


Mein großer Vorsatz fürs neue Jahr ist entrümpeln und alles noch mehr zu reduzieren. Damit habe ich sogar schon angefangen und einiges entsorgt!

Mit diesem Rückblick verabschiede ich mich nun erstmal von euch und wünsche euch, euren Familien und Freunden und überhaupt allen Menschen Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und vor allem Frieden!

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, wo ich natürlich wieder viele creative Ideen und Einrichtungsideen umsetzen möchte.

Bis dahin liebe Grüße, frohe Weihnachten
und einen guten Rutsch ins neue Jahr
 
♥♥♥
 
 




Follow my blog with Bloglovin


DIY Papiertannenbäume

Dienstag, 13. Dezember 2016

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und so kommt heute das letzte DIY für dieses Jahr und auch das letzte Weihnachtliche!
Dabei kam wieder mein Lieblingsmaterial Papier zum Einsatz und auch (schon wieder) der Schneideplotter!


Meine Tochter hat schon mit mir geschimpft...."was sollen die machen, die keinen Schneidplotter haben?!"
Natürlich lässt sich auch dieses DIY von Hand ausschneiden aber es ist eigentlich für den Plotter gedacht. Außerdem wächst die Fangemeinde dafür stetig an und ich hoffe, dass ich noch viele von euch von einem Schneideplotter überzeugen kann, denn es bieten sich so viele Möglichkeiten damit!
Auch im neuen Jahr wird er sicher wieder häufig zum Einsatz kommen....

Als ich auf Instagram bei Eileen solche schwarz weißen Papiertannenbäume gesehen habe war mir sofort klar, dass ich die selber machen wollte. Sie passen ja auch so perfekt zu den Sternen.


Also habe ich mir Schneidedateien für die Bäume erstellt. 4 Kreise in unterschiedlichen Größen mit Falzeinteilungen. Wichtig, wenn es jemand nachfalten möchte, sind die ungerade Anzahl der "Tortenstücke" Ich habe 25 Einteilungen, wenn man es von Hand faltet kommt man auf eine gerade Anzahl. Dann einfach ein Stück abschneiden, dann passt es wieder beim Zusammenkleben.


Auch hier habe ich mir für den schwarzen Rand separate Ringe zuschneiden lassen, die mit einem dünnen Klebstoffring aufgebracht werden.


Eine Linie bis zur Mitte einschneiden....


.....und erstmal alle Stücke in eine Richtung und dann erst zur "Ziehharmonika" falten. (So mache ich es und finde, dass es so einfacher geht akkurate Knicke zu falten!)


Danach die Enden  zusammenkleben, damit solche Kegel entstehen. Diese dann, zu einem Tannenbaum, übereinander setzen. Ich habe dafür schwarzen Papierdraht genommen, ein Holzstab ginge sicher auch.


Aus dem schwarzen Papierrechteck habe ich noch einen Stamm geformt, den ich in den unteren Kegel geklebt habe.


Auf die Spitze kann man noch eine Holzkugel kleben.

 
Wer die Bäume nachfalten will kann sich hier die Schneidedatei downloaden:
 
 
Die Datei besteht aus Schneide und Falzlinien, dafür müsst ihr bei erweiterten Schnitteinstellungen ein Häkchen machen und für die Falzlinien nur Schnitt-Dicke 1 einstellen. Hier habe ich es schon mal detailliert beschrieben.
 

Genauso "schockverliebt" wie in die Tannenbäume war ich in die Harlekinanhänger, die ich auch bei Eileen gesehen habe! Sofort habe ich sie angeschrieben und Glück gehabt....ich konnte die letzten 2 Exemplare aus ihrem Shop ergattern!


Fast noch lieber habe ich allerdings den kleinen Prisma Anhänger, den mir meine Tochter in den Adventskalender getan hat. sie kennt meinen Geschmack ganz genau und so hat dieser Anhänger eine ganz besondere Bedeutung für mich!



Diesen schwarz weißen Stern habe ich auch noch mal gefaltet....diesmal mit 9 Spitzen. Mein Anderer hatte nur 8 Spitzen und ich habe es erst Tage später entdeckt. Kann passieren...nicht wahr
Sabrina?!


Wie ich aber so im Shop Wohnidee 24 nach den Anhänger gesucht habe bin ich auf die Vase gestoßen, die ich schon so lange haben wollte.


Die weiße Vase von Kähler mit den Perlmutt farbenden Streifen. Somit ist mein Weihnachtsgeschenk also schon angekommen.




Letzte Woche gab es hier beim Hofer (österreichischer Aldi) diese Tischläufer. Natürlich zum unschlagbaren Preis!


Der winterliche Strauß ist auch monochrom gehalten aber so langsam kommt ein wenig Lust auf Farbe auf. Im Januar brauch ich es dann immer ein wenig farbiger....meist rosa.
Das war mir letztes Jahr um diese Zeit schon klar.
Diese Jahr bin ich noch unschlüssig...bin schon gespannt was es dann wird!



Bis dahin erfreue ich mich aber noch an der weißen Winterwelt und hoffe auf ein par Flocken zu Weihnachten!




Follow my blog with Bloglovin

Vom Daybed zum bequemen Gästebett mit matrazzo®* und Bekanntgabe der Gewinnerin

Dienstag, 6. Dezember 2016
* Werbung

Unser Gästezimmer ist ja auch gleichzeitig mein Creativzimmer über das ich wirklich sehr glücklich bin.
Dort bewahre ich meine Materialien auf und habe einigermaßen Platz um an meinen DIY zu werkeln.
Eigentlich verbringe ich dort viel Zeit und möchte es natürlich auch schön haben.
Endlich bin ich dazu gekommen hier die cremefarbenen Wände in ein strahlendes Weiß umzu
streichen. Das gefällt mir gerade so gut, dass ich noch keine Bilder aufhänge.


Das Daybed haben wir vor einigen Monaten angeschafft und erstmal die ausrangierte Matratze aus dem Bett unserer Tochter hineingelegt.  Da ich in letzter Zeit aber auch immer mal wieder dorthin zum Schlafen ausweichen muss (ich sage nur Schnarchen....) sollte die Matratze doch etwas komfortabler werden.
Da kam mir die Anfrage von matrazzo®* gerade recht, ob ich ihr Produkt testen wolle.


Die Matratze wird komplett in Deutschland und an einem Standort hergestellt. Die Qualitätsmatratze von Ottobock wird vom Auftragen der Rohstoffe bis zum fertigen Ergebnis an einem Ort gefertigt – ohne Zwischenhändler, ohne lange Transportwege. Das spart Kosten und schont die Umwelt.
matrazzo® vereint die Erfahrung von über 60 Jahren Schaumstoffproduktion mit dem Know-how des Weltmarktführers in der technischen Orthopädie. Hinter beidem steht ein Name: Ottobock.

Um die richtige Matratze mit dem passenden Härtegrad, von weich über mittel bis hart, zu finden kann man sich Unterstützung durch den Härtegrad Konfiguriator holen. Mit Angabe von Größe, Gewicht und Schlafgewohnheiten findet man ganz einfach das passende Modell in den Breiten von 80-140cm und in 2 verschiedenen Höhen.

Man kann sie 100 Tage testen und es bestehen 8 Jahre Garantie auf die Top Form.  


Die Matratze kommt in einem handlichem Karton an und entwickelt sich nach dem Auspacken schnell in eine vollwertige und bequeme Matratze.


Davon habe ich nun 2 Stück, wovon eine immer auf dem Daybed liegt und die andere dahinter an die Wand gestellt noch eine tolle Rückenlehne abgibt.





Wenn man das Bett auseinander zieht erreicht man immerhin ein Breite von 1,60, welches schon ein gemütliches Gästebett abgibt. Mehrmals im Jahr kommen uns die Schwiegereltern besuchen, die nun auch auf den super bequemen Matratzen liegen können.


Ein paar Nächte habe ich sie nun schon selber ausprobiert und habe sehr gut geschlafen!
Man kann sehr angenehm darauf liegen und auch am Tage lässt es sich ganz toll darauf sitzen und faulenzen.


Nicht nur wir finden sie super bequem auch unser Teo hat den Komfort der neuen Matratze gleich entdeckt!






Über Sylvester kommen uns Freunde besuchen, für die ich dann mit gutem Gewissen ein bequemes Bett herrichten kann.




Auch hier ist ein bisschen Weihnachtsdeko eingezogen. Das süße Hasenbild gibt es in der aktuellen Sweet Living.



Mein Schneideplotter hat hier auch seinen Platz und kommt fast täglich zum Einsatz!

 
Passend zum Schneidplotter gab es ja das Gewinnspiel um das Buch "Frisch geschnitten 2" zu gewinnen. Die Gewinnerin wurde ermittelt und es ist:

Sabine S aus WO(rms)


Bitte melde dich bei mir unter Creativelive@freenet.de  und gib mir deine Adresse durch damit dir das Buch zugesendet werden kann.

Allen anderen danke ich für die Teilnahme und wünsche auch denen die das Buch nicht gewonnen haben viel Freude mit ihrem Plotter und probiert ruhig einiges aus....und zur Unterstützung könnt ihr euch ja auch die Bücher anschaffen!

Liebe Grüße
 
♥♥♥
 
 



Follow my blog with Bloglovin

*Kooperation