Image Slider

-

Buchvorstellung SWEET living im Scandi Style

Dienstag, 21. Februar 2017

und Parallelen zu meinem Zuhause.

Als ich auf bei Instagram von Marion Hellweg gelesen habe, dass sie ein neues Buch heraus bringt war ich sofort neugierig und als ich dann erfahren habe, dass es sich hierbei um eine Sammlung von Wohnreportagen aus dem Sweet Living Magazin handelt war ich total begeistert..
Ich liebe Wohnreportagen und das ist immer das erste, was ich in einer Wohnzeitschrift anschaue.


Die Sweet Living ist meine Lieblingszeitschrift, da sie sich hauptsächlich mit dem nordischen Einrichtungsstil befasst, dem ich auch verfallen bin.
So konnte ich es kaum erwarten bis ich mein Exemplar SWEET living im Scandi Style vom Busse Seewald Verlag bekommen habe.
Natürlich kennt man einige Wohnungen schon aus dem Magazin oder aus dem Internet, schließlich sind einige wohlbekannte Blogger wie Biancas Wohnlust oder Sammydemmy dabei.
Aber das tut der Sache keinen Abbruch. Es macht immer wieder Spaß durch Schlüsselloch zu schauen und die tollen Einrichtungen und Details zu entdecken.


Beim Durchblättern habe ich mich gleich wie zu Hause gefühlt....was auch kein Wunder ist!
Entspricht doch der Wohnstil genau meinem und bei den ganzen schwarz weißen Impressionen fühle ich mich doch gleich angesprochen!

Überhaupt habe ich viele Parallelen zu unserem eigenen Heim entdeckt....aber schaut selbst!


Neben Vorstellung der Bewohner und der Wohnungen gibt es auch jede Menge Gestaltungstipps und Vorschläge was zu dem Stil passt.


Gar nicht mehr wegzudenken.... Grünpflanzen!


Klassiker wie das String Regal mit schwarz weißen Kontrasten.



Ausgefallende Aufbewahrungsideen...



Die Bügel und auch die Metallboxen gibt es als DIY in meinem Buch "Scandi do it yourself"





Bei Maditas Haus findet sich ein süßes Kissen mit dem Konterfeis von Hund Lui. Wie bestimmt alle Haustierbesitzer bin ich natürlich auch ganz verliebt in meinen Vierbeiner und habe ihn schon vor einiger Zeit auf einem Kissen verewigt.




Der "Eames" Schaukelstuhl fehlt ja fast in keinem Bloggerhaushalt und auch meine Familie und ich haben ihn sehr lieb gewonnen.



Es gibt ja Unmengen von stylischen Prints und in dem Buch könnt ihr euch wunderbar inspirieren lassen...


Für mich ist das auch eine Möglichkeit dem Raum mit Bildern schnell mal eine neue Optik zu geben.
Mit den praktischen Bilderleisten gelingt das auch in Sekundenschnelle!


Diese und noch viele Inspiriationen mehr findet ihr in dem Buch SWEET living im Scandi Style.
Für ich eine absolute Kaufempfehlung für alle die den nordischen Wohnstil lieben und gerne schauen, wie andere wohnen.



Ein großer Wunsch von mir ist es, (so wie wahrscheinlich von allen Wohnbloggern...) dass auch  unser Zuhause mal in einem Wohnmagazin abgebildet wird! Zu gerne hätte ich mal Profi-Fotos von unserer Einrichtung....


♥♥♥



Vielen Dank an den Busse Seewald Verlag für das Rezensionsexemplar

Follow my blog with Bloglovin

Arbeitszimmer make over und neuer Tisch mit Hairpin-Beinen

Dienstag, 14. Februar 2017

Mein Arbeitszimmer/Creativraum/Gästezimmer ist einer meiner Lieblingräume im ganzen Haus.
Nicht nur, weil ich mich dort creativ austoben, mein Chaos auch mal liegen lassen kann sondern auch weil es dort immer mehr nach meinem Geschmack eingerichtet wird.


Mein Motto für 2017 ist ja reduzieren.....ich habe schon im letzten Jahr angefangen mich von einigen Dingen zu trennen. Also eigentlich habe ich rigoros entrümpelt. Da ich schon auf eine sehr lange creative Zeit zurückblicken kann haben sich natürlich auch viele Materialien angesammelt.
Besonders aus meiner Scrapbook Zeit hatten sich Unmengen von Papier angesammelt. Ich hatte sehr viele Bunte dabei, die ich hauptsächlich geschenkt bekommen habe. Diese habe ich aussortiert und dem örtlichen Kinderkarten gespendet.


Auch viele Materialien, die ich den letzten Jahren nicht genutzt habe waren dabei und sind in den Müll gewandert oder wurden verschenkt. So ist es mir gelungen 2 kleine Schränke und ein Regal zu entsorgen. Das Zimmer war bisher komplett mit Schränken vollgestellt und ich wollte einfach mehr Luft haben!


Für diese Luftigkeit musste auch mein alter Tisch weichen und wurde
durch ein neues Modell ersetzt. Dafür habe ich mir bei IKEA eine Tischplatte geholt (würde sie gerne verlinken aber finde sie im Shop nicht mehr)
und  Hairpin Beine bestellt.


Trotz ihres filigranen Aussehens tragen sie die Platte hervorragend. Es gibt sie in verschiedenen Größen und wenn ich eine passende Holzscheibe finde, wird daraus auch noch ein Beistelltisch entstehen!


Auch die alten Stühle wurden verbannt und ein "Eames- Chair"musste her!



In dem Laundry bag habe ich  keine schmutzige Wäsche, sondern sammle die Papierabfälle, die in diesem Zimmer immer reichlich anfallen.




Ich liebe diesen aufgeräumten Look und um auch weiter besser Ordnung zu halten ist der Ordnungshüter von Picum * eingezogen


Hier bewahre ich nun alles auf, was ich gerne griffbereit habe.  Umherfliegende Notizen gibt es  nicht mehr...sie sind jetzt an einem Ort, immer griffbereit, versammelt. Auch das Handy hat hier nun seinen festen Platz, was mir besonders gut gefällt. Sonst ist es oft unter dem Arbeitsmaterial verschwunden und wurde verzweifelt gesucht.



Auch für ein bisschen Deko ist noch Platz und da ich mich so nach dem Frühling sehne habe ich einen künstlichen Magnolienzweig hinein gesteckt.


Seit ich diese Duftkerzen bei Primark entdeckt habe, sind schon einige verbrannt! Sie sehen nicht nur gut aus, sondern duften auch nur dezent. So kann man das auch gut in kleineren Räumen haben!


Kennt ihr das auch? Wenn es euch in dem Raum so richtig gut gefällt muss man immer wieder hineingehen und alles nochmal anschauen! So geht es mir auch gerade!
X-Mal am Tag gehe ich hinein und schaue, wie schön es geworden ist.

Zwar noch nicht ganz perfekt...aber ich arbeite daran. Eine Wand muss noch gestrichen werden und was mich noch stört sind die Vorhänge, die hinter der Tischplatte verschwinden. Eigentlich wollte ich den Tisch direkt an die Wand unter das Fenster schieben, aber dann quetscht man den Stoff total ein. Daher überlege ich, ob da nicht ein Rollo wie z. B. von Velux oder Ikea geeigneter wäre. Das könnte dann auf halber Höhe Fenster aufhören und würde den Arbeitsplatz noch luftiger erscheinen lassen....oder was meint ihr




Da immer wieder Fragen aufkommen, wo ich das eine oder andere her habe werde ich hier am Ende nochmal die Bezugsquellen auflisten.

Eine schöne Woche wünscht euch


P.S. Valentinstag habe ich mal komplett ignoriert ;-)


Bezugsquellen

Tischplatte IKEA
HairpinTischbeine**
Ordnungshüter von Picum*
Stuhl**
Laundry Bag**


* Kooperation

** Affiliate Links

Follow my blog with Bloglovin

DIY AIR Planting

Dienstag, 7. Februar 2017

 
Sicher habt ihr sie alle schon gesehen. Kein Bericht von der IMM Cologne ohne die Air Planting von Carolijn Slottje. Mir die Idee auch sehr gut gefallen und ich habe mir überlegt, wie man so etwas wohl selber bauen könnte.
Und nicht nur ich.... zeitgleich hat sich Nicole auch Gedanken dazu gemacht und diesen Post veröffentlicht. Zwei creative Köpfe und zwei fast identische Vorgehensweise und Ergebnisse!
Hier kommt nun meine Variante:

 

Ihr braucht:
  • Putzschwämme aus Metall
  • Draht
  • Schere
  • Tillandsien
  • evtl .Dschungelgras
  • einen runden Gegenstand (Dekokugel, Ball...)



 

Den Topfschwamm auseinander ziehen



An einem Ende war er bei mir schon zusammen gebunden, das habe ich gelassen. Den Rest dahinter einfach abschneiden.


Den entstanden Metallschlauch über einen runden Gegenstand ziehen um ihn etwas zu formen. Leider behält er diese runde Form nicht bei aber man kann ihn dadurch ein bisschen in eine angepasste Form bringen.



Hier seht ihr nochmal das eine Ende, welches schon zusammen gebunden war. Das könnt ihr gleich so lassen und nach unten nehmen.


Durch den oberen Rand fädelt ihr einen Draht aus dem man dann auch gleich einen Aufhänge Bügel formen kann.


Um den Luftpflanzen einen schönen Untergrund zu geben habe ich etwas Dschungelgras in die "Körbe" gelegt. Dieses kann man auch noch dekorativ unten herausziehen.



Die Objekte sind so leicht, dass man sie einfach mit einem Faden und einer Reißzwecke zum Schweben bringen kann!



Die Tillandsien sind ja besonders pflegeleicht....genau wie die Hauswurze auf meinen Kissen. Diese sind für mein Buch entstanden.


Tipps für die Pflege der Luftpflanzen:

Luft:
Wie der Name schon sagt, brauchen die Pflanzen vor allem Luft. 
Wasser:
Hin und wieder sollte man die kleinen Pflänzchen mit Wasser bespritzen, ungefähr 2 Mal pro Woche, oder sie alle 1-3 Wochen in einem Gefäß für eine Stunde ins Wasserbad setzen. Färben sich einzelne Blätter braun, kann das an zu wenig Feuchtigkeit liegen, übertreiben sollte man es aber nicht.

Licht:
Ist auch nicht unwesentlich, Extreme wie pralle Sonne oder Dunkelheit mögen die Luftpflanzen nicht so gerne.







Nachdem Nicole ihr DIY am Samstag auf Instagram gezeigt hat haben sich außer mir noch andere Blogger gemeldet, die genau so ein DIY zeigen wollen. Hier tut sich vielleicht ein neuer Trend auf?!
Also ran an die Putzschwämme und schwebende "Air Plants" daraus gemacht!

♥♥♥
 


Follow my blog with Bloglovin